Zeitgeschehen

TuS Tensfeld in Schlagzeilen

1947-1952Da es in den umliegenden Torfwerken an Arbeitskräften mangelte wurden nach dem Ende des 2. Weltkrieges viele Flüchtlinge in Tensfeld einquartiert. Unter ihnen waren auch viele Fußballer aus dem Rheinland. Während der Nachkriegszeit hatte man in der ländlichen Gegend kaum einmal die Möglichkeit, sich zu vergnügen. Auf Betreiben der Torfarbeiter wurden Fußballspiele gegen die einheimischen Tensfelder organisiert. Diese Spiele hießen dann „Torf gegen Dorf“. Sehr schnell merkten alle Beteiligten, dass bei einem Zusammenschluss der beiden Mannschaften eine schlagkräftige Truppe entstehen könnte. Daraufhin entschlossen sich die Tensfelder und die Flüchtlinge, den SV Tensfeld zu gründen. Jetzt wurde nur noch ein geeigneter Sportplatz gesucht, denn der Bolzplatz auf dem damaligen Schulgelände (heute Segeberger Str. 12) war zu klein. Insgesamt wurden noch 3 weitere Plätze ausprobiert.

1. Koppel von Hans Hinz über dem heutigen Sportplatz (1948)

2. Koppel hinter der Bahnhofstr. 4 bis Bahnhofstr. 14. (1948)

3. Koppel an der Straße Op de Brügg (von 1949 bis 1952)

Auf dieser Koppel (Op de Brügg) waren noch ein Bombenkrater aus dem 2. Weltkrieg (Alliierte Flugzeuge, die Kiel bombardierten warfen ihre Restbomben einfach auf dem Rückweg über irgendwelche Ortschaften ab), so dass alle Sportler mit anpacken mussten, um diese Koppel in einen Sportplatz zu verwandeln. Mit Loren aus den Torfwerken wurden Findlinge und Sand herangekarrt, um diesen Krater einzuebnen. Zum Spielen wurde nur noch ein Ball benötigt, dieser musste vor jedem Spiel von etwas betuchteren Tensfelder Kindern ausgeliehen werden. Hatte der Verleiher keine Lust mehr dem Spiel als Zuschauer beizuwohnen, kam es des Öfteren vor, dass ein Spiel aus Ballmangel abgebrochen wurde. Dieses Problem legte sich erst als sich der Verein nach kurzer Zeit einen eigenen Ball zulegen konnte. Da auch die Bälle damals nicht ewig hielten, musste der Ball beim Sattler Dohm repariert werden. Es war nicht selten, dass zwar beide Mannschaften auf dem Spielfeld standen aber der Ball fehlte, weil die Reparatur noch nicht beendet war. Dann musste Sattler Dohm auch schon mal früh morgens aus dem Bett geklingelt werden. Zu Auswärtsspielen fuhr die Mannschaft mit dem Brotwagen eines Bäckers und mit einem Holzgasauto von Wilhelm Moor.

Als die Torfarbeiter nicht mehr benötigt wurden, es standen in Deutschland wieder fossile Brennstoffe zur Verfügung, zogen die meisten von Ihnen in den Ruhrpott und in die großen Handels- und Industriestädte der Republik. Somit hatte die Einheimischen nicht genügend Spieler und der Fußball ruhte in Tensfeld bis 1967.

Quelle: Nach Befragungen in den Jahren 1992 und 1993 frei aus den Erinnerungen von: Reinhold Saggau, Werner Isaakson, Ernst-August Kieckbusch, Willi Dose, Hans Wehling, Uwe Wulf und Harry Beutler.
Okt . 1953Auf Drängen des Dorfschullehrers, Theo Graulich, sollte ein Sportverein gegründet werden. Die Schulen bekamen zu der Zeit wenig Geld für Sportgeräte vom Kultusministerium. Deshalb wandte sich Theo Graulich an den Kreissportverband und bat dort um Zuschüsse. Diese Zuschüsse wurden aber nur an Vereine vergeben. Somit war für ihn klar, dass in Tensfeld ein Verein gegründet werden muss.

Die ersten Beiträge für den TuS Tensfeld werden erhoben.
1954Die Gründungsversammlung findet am 20 Januar statt. Bürgermeister Julius Isaakson wird 1. Vorsitzender. Folgende Aktivitäten sollen betrieben werden: Turnen, Wandern, Schwimmen.
1955Gründung der Tischtennissparte.
1960Bürgermeister August Kieckbusch übernimmt von Johannes Isaakson den Vorsitz
1967Gründung der Fußballsparte durch 24 Mitglieder. Beitrag Erwachsene 1,-DM

und Jugendliche 0,50 DM. Der Sportplatz an de Lieth wurde angelegt. Anfangs wurde nur Jugendfußball durch die Trainer Ossi Petersen und Hans Weege angeboten

1. Torschütze für den TuS Tensfeld wurde der C-Jugend Spieler Rainer Saggau. Die C-Jugend gewann mit 3:1
1969Karl Heinz Isaakson übernimmt von August Kieckbusch den Vorsitz
1971Erhöhung der Mitgliedsbeiträge für

A-Jugendspieler und passive Mitglieder auf 2,-DM

für C-Jugend und D-Jugend auf 1,-DM

für Familien maximal 5,-DM

Eine neue Tischtennisplatte wurde angeschafft.

Anfertigung eines Aushängekastens (Am Denkmal) durch HANS-OTTO Woroniak

Hans-Otto Woroniak wird erster Spartenleiter der Fußballsparte
1972Anmeldung einer Herrenmannschaft Trainer: Hans-Otto Woroniak

Volker Block wechselt von Bornhöved nach Tensfeld und übernimmt zusammen mit Hans Weege, Uwe Wulf und Hans-Otto Woroniak das Training der Jugendmannschaften

Bei Sportveranstaltungen sollen die Zuschauer auf die Möglichkeit hingewiesen werden, durch eine freiwillige Spende die Jugendarbeit des Vereins zu unterstützen
1974Werner Isaakson übernimmt von K.H. Isaakson den Vorsitz

Gründung der Alt Herrenmannschaft

Carsten Block wechselt von Bornhöved nach Tensfeld

Die D-Jugend soll auch in Rot Weiß spielen
1975Aufstieg der Herrenmannschaft in die B-Klasse

C-Jugend wurde Staffelsieger und 2. Kreismeister

Saggaus Gasthof wird in geheimer Wahl als Vereinslokal abgewählt, ab sofort wird der Moorhof zu Vereinslokal. Erster Antrag zum Bau eines neuen Sportplatzes wird, vom Vorstand, an die Gemeinde gestellt.
1976Erhöhung der Beiträge

für Aktive auf 4,- DM

für Passive und Jugendliche auf 2,- DM

Aufstieg der B-Jugend in die Bezirksklasse

Rainer Saggau übernimmt das Training der Herren

Es wird in Fischers und Grants Kieskuhlen nach einen Ausweichplatz gesucht.
1977Es wurde beantragt ab sofort die Jahreshauptversammlung künftig mit Sportfreude und nicht mit Herren, als Anrede zu eröffnen. Dem Antrag wurde stattgegeben.
1978Aufstieg der Herren in die A-Klasse

Sportsfreund G. Bröker meinte, dass der TuS Tensfeld wohl mal einen neuen Sportplatz verdiene, hierzu konnte der 1. Vorsitzende berichten, dass mit der Gemeinde und der Fa. Grant Verhandlungen geführt werden.
1979Wenn ein Sportplatz geplant werden sollte, sollte man dafür Sorge tragen, dass ebenfalls ein Tennisplatz erstellt wird.

Anmeldung der 2. Herrenmannschaft
1980Aufstieg der 1. Herrenmannschaft in die Kreisliga

Anmeldung der 3. Herrenmannschaft

HANS-OTTO Woroniak sprach das Thema Lederbälle und ihr Verbleiben an.
19813. Herren gewinnt den „Fair Play Pokal“
1982Der Beitrag wird für Aktive auf 6,- DM

und für Passive auf 3,-DM erhöht

Aufstieg der 2. Herren in die C- Klasse

3. Herren gewinnt zum 2. Mal den „Fair Play Pokal“

Werner Isaakson tritt zurück (Walter Dohm kommissarisch)

Gabi Behrens und Klaus Hock sollen Hans Studt beim Kassieren helfen
1983Der Beitrag wird für Aktive auf 6,- DM

und für Passive auf 3,-DM erhöht

Aufstieg der 2. Herren in die C- Klasse

3. Herren gewinnt zum 2. Mal den „Fair Play Pokal“

Werner Isaakson tritt zurück (Walter Dohm kommissarisch)

Gabi Behrens und Klaus Hock sollen Hans Studt beim Kassieren helfen
1984Das Sportlerheim wird eröffnet

Die Mitglieder sollen für den Verein Jugendliche werben, damit der Verein auch in Zukunft weiter bestehen kann.

Damen Fußball Mannschaft wird zum Spielbetrieb angemeldet.

Abstieg der 1.Herren in die A-Klasse

Abstieg der 2.Herren in die C-Klasse

Abstieg der 3.Herren in die E-Klasse

3.Herren gewinnt zum 4. Mal den „Fair Play Pokal“
1985Hans Studt übernimmt den Vorsitz von Theo Graulich

Volker Block übernimmt die 1. Herren

Abstieg der 2.Herren in die D-Klasse

Die Mädchen Fußball Mannschaft wird zum Spielbetrieb angemeldet.

Das vereinseigene Hallenturnier wird zum ersten Mal durchgeführt
1986Theo Graulich wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt

H.P. Müller macht den Vorschlag, von allen Mannschaften Fotos zu machen, damit ein Album angelegt werden kann.

3. Herren gewinnt zum 5. Mal den „Fair Play Pokal“
1987Hans-Otto Woroniak, der 18 Jahre den Fußball in Tensfeld geprägt hat, tritt aus beruflichen Gründen zurück.

Die Damen Fußball Mannschaft wird zurückgezogen.

Der Rasen des neuen Sportplatzes soll von einem Fachmann besichtigt werden. Dadurch erhofft man sich eine bessere Pflege des Rasens.

3. Herren gewinnt zum 6. Mal den „Fair Play Pokal“
1988Ingo Tiegs übernimmt den Vorsitz von Hans Studt

Die Gymnastiksparte wird eröffnet.
1989Torsten Jakobsen übernimmt den Vorsitz von Ingo Tiegs

Hans Joachim Schöps wird Co-Trainer von Volker Block

Heinz Saggau regt die Gründung einer Tennissparte an
1990Die Alt Herren Spieler zahlen ab dem 1. Januar auch den vollen Beitrag. Warum das nicht schon immer der Fall war, konnte im Nachhinein nicht geklärt werden.

Hans-Joachim Schöps übernimmt das Training der 1.Herren

Zum ersten Mal wird der „Tag der offenen Tür“ durchgeführt. Nach 3 Jahren konnten erstmals wieder Jugendmannschaften gemeldet werden.

Die Wahl zum Sportler des Jahres wurde zum ersten Mal durchgeführt. Die Wahl viel auf Frank Behrens.

Der Antrag zum Bau eines zweiten Sportplatzes wird an die Gemeinde gestellt. Bürgermeister, Reinhard Jahnke, erklärte, dass er sich für den Bau des einsetzen werde.

Wiedervereinigung im Kleinen.

Die Alt Herren fahren wenige Monate nach der Grenzöffnung der DDR zur befreundeten Mannschaft nach Riebnitz Dammgarten.
1991Hugo Jürgens übernimmt den Vorsitz von Torsten Jakobsen.

Die Handballsparte wird gegründet. Durch Streitigkeiten mit dem Daldorfer SV sahen die Handball Damen dort keine Zukunft mehr für sich. Daraufhin erklärte sich der TuS Tensfeld bereit, diese Mannschaft bei sich aufzunehmen.

Einladungen zur Jahreshauptversammlung sollen ab sofort per Drucksache verschickt werden.
1992Der TuS kann in allen Altersklassen der Jugend eine Mannschaft melden. (A-, B-, C- Jugend als Spielgemeinschaft mit Bornhöved)

Die 1.Herren steigen in die B-Klasse ab.

Die Handballdamen steigen in die A-Klasse auf.

Der TuS nimmt an dem Projekt „Jugend sammelt für Jugend“ teil und erzielt einen Spende von knapp 600,- DM
1993Erstmals werden Ehrungen für langjährige Mitglieder durchgeführt. (20- und 30- jährige Mitgliedschaft) 33 Mitglieder werden geehrt.

Volker Block übernimmt das Training der 1. Herren

2. Herren steigen in die B-Klasse auf.

3. Herren steigen in die C-Klasse auf.

Die Handballdamen steigen in die B-Klasse ab.

Kurt Biester übernimmt das Training der Handballdamen.

Es soll versucht werden, eine Reitersparte zu gründen

Das Traditionsfotoalbum wird von Dirk Bröker erstellt.

Das 40 jährige Bestehen des TuS Tensfeld wird mit einem Showball gefeiert.

Der TuS bietet einen Fan-Schal für 25,- DM an. Die Aufschrift lautet:

„TuS Tensfeld v. 1953 e.V. Die Macht aus der Kuhle“
1994Eine neue Satzung mit einer Jugendsatzung wird von der Mitgliederversammlung verabschiedet.

Nach 12 Jahren wird der Mitgliedsbeitrag

für aktive Mitglieder von 6,-DM auf 8,-DM

für jugendliche und passive Mitglieder von 3,-DM auf 4,-DM erhöht.

ab dem 4. Familienmitglied (Jugendliche unter 18Jahren) wird

Beitragsfreistellung gewährt.

Udo Seligmann wird zum 2. Vorsitzenden gewählt.

Der „Tag der offenen Tür“ wird in diesem Jahr als „Dörferzusammenführung“ veranstaltet. Alle Feuerwehren, Jugendclubs und Gemeinderäte der umliegenden Gemeinden Blunk, Damsdorf, Nehms und Tensfeld stellen Mannschaften.

Die 2.Herren steigt in die C-Klasse ab.

Helma Horn übernimmt die Gymnastiksparte.
1995Baubeginn des neuen Fußballplatzes im Oktober

Jens Jürgens übernimmt das Training der 1.Herren

Stefan David übernimmt die Betreuung der 3.Herren.

Die Handballdamen steigen in die A-Klasse auf.

Es wird eine 2. Handballdamen-Mannschaft zum Spielbetrieb gemeldet

Ein TuS Tensfeld Regenschirm wird als Fan-Artikel angeboten.

Der Showball findet im neu gebauten Tensfelder „Uns Hus“ statt.

Mario Gutermuth und Michael Mischker bauen die neuen Duschen in die Heimkabine ein. Das Sportlerheim bekommt aus TuS Geldern eine neue Wandvertäfelung.
1996Eine weitere Mütze mit dem Wappen des TuS Tensfeld wird für 5,-DM angeboten. Es werden, durch Hugo Jürgens ins Leben gerufen, 60 Meter Werbeflächen auf dem Sportplatz vermietet.

Die 1.Herren gewinnt nach Verlängerung mit 2:1 gegen den SV Hasenmoor den Kreispräsidentenpokal.

Die im Winter kaputt gefrorene Beregnung des Sportplatzes muss vollkommen erneuert werden.

Nach 6 Jahren übergibt Hans Willhelm Danger das Training der Alt Herren an Paul Böttcher.

Im Oktober wurde ein inoffizielles Eröffnungsspiel des neuen Sportplatzes gegen den TV Trappenkamp mit 3:2 gewonnen.
1997Die 1.Herren steigt als 2. Der B-Klasse nach gewonnenem Relegationsspiel gegen die Bramstedter TS II. in die A-Klasse auf.

Der neue Trainingsplatz wird eingeweiht

Die 2.Herren steigt als 3. der C-Klasse in die B-Klasse auf.

Die 1.Handballdamen steigt als 2. der A-Klasse in die Kreisliga auf.
1998Die 1.Herren steigt in die 2-.Kreisliga auf.

Die 2.Herren steigt in die A-Klasse auf.
1999Hugo Jürgens wird Ehrenamtler des Jahres

Zum Saisonstart wird eine 4.Mannschaft gemeldet. Sie bestreite jedoch kein einziges Spiel und wird noch vor Saisonbeginn abgemeldet.

Die 3. Herren wird nach 19 Jahren Spielbetrieb aufgrund der sehr dünnen Spielerdecke abgemeldet.
2000Die 1. Herrenmannschaft steigt in die A-Klasse ab.

Die 2.Herrenmannschaft steigt in die B-Klasse ab.

Die 1.Handballdamenmannschaft steigt in die A-Klasse ab. Der langjährige Handballtrainer Kurt Biester verlässt den TuS Tensfeld. George Mense wird sein Nachfolger.

Uwe Rupsch wirft nach einem Eklat in der Halbzeitpause mitten in der laufenden Saison das Handtuch. Uwe Troschke tritt seine Nachfolge an.
2001Theo Graulich, der Begründer des TuS Tensfeld stirbt in diesem Jahr.

Das Grillfest wir auf das ADAC Gelände verlegt. Erstmals in der Vereinsgeschichte wird in der Saison 2001/2002 für alle Altersklassen eine Jugendmannschaft gemeldet.
2002Die 1.Herren steigt in die B-Klasse ab. Zwischen den Umkleidekabinen wird eine Sauna eingebaut. Der Handballtrainer Wolfgang Mense ist bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Neuer Trainer wird Olaf Haucke. Die Handballdamen steigen in die Kreisliga auf. Der TuS Tensfeld hat eine eigene Homepage.
2003Der TuS feiert sein 50jähriges Vereinsjubiläum. Die 1. Herren wird souverän Meister in der Kreisklasse B-Nord und erreicht das Finale um den Kreispräsidentenpokal. Hans-Joachim Schöps (ehemaliger Spieler, Senioren- und Juniorentrainer sowie Jugendwart und 2.Vorsitzender) wird zum Vorsitzenden des KFV Segeberg gewählt.
2004Die 2.Herren steigt in die D-Klasse ab. Nach langer Zeit wird, als SG Tensfeld/Daldorf, wieder eine Damenmannschaft zum Spielbetrieb gemeldet. Weiterhin gibt es jetzt auch eine Mädchenmannschaft (U12). Vier Spielerinnen aus der U12 bekommen eine Berufung in die Kreisauswahl. Im Jugendbereich wird versucht ein einheitliches Trainingskonzept (Coerver-Methode) einzuführen. Die Jugendsparte fährt mit 3 Mannschaften zum 4tägigen Vildbjerg-Cup nach Dänemark
2005Der 2.Herren steigt in die C-Klasse auf. Die Frauenmannschaft muss in der Winterpause leider wieder abgemeldet werden. Uwe Troschke hört als Trainer der 1.Herren auf. Neuer Trainer wird Carsten Baumann. Die Jugendsparte fährt zum 2. Mal zum Vildbjerg- Cup.
2006Die Jugendsparte fährt zum 3.Mal zum Vildbjerg-Cup.

Um die Reise dorthin zu finanzieren, wird erstmals ein mehrtägiges eigenes Kinder- und Jugendturnier durchgeführt.

Die 1. Herren erreichte das Finale des Kreispräsidenten-Pokal. Der TuS erhielt vom KFV Segeberg 150 Euro für vorbildliche Arbeit im Mädchenfußball.
2007Nach 16 Jahren als 1.Vorsitzender stellt sich Hugo Jürgens nicht wieder zur Wahl. Er wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Zum 1. Vorsitzenden wird Udo Seligmann, gewählt. 2. Vorsitzender wird Andre Wulf. Hans Joachim Schöps, der lange Zeit Spieler, Trainer sowie Jugendwart und 2.Vorsitzender beim TuS war, stirbt völlig überraschend mit 49 Jahren während eines Fußballspiels. Die Damen-Handballmannschaft wird vom Spielbetrieb abgemeldet. Carsten Baumann übergibt die 1.Herren an Alkos Levens. Die Jugendsparte fährt zum 4.Mal zum Vildbjerg-Cup. Das Tensfelder Kinder- und Jugendturnier wird mit 120 Mannschaften durchgeführt.

Im Bereich der A-, B-, und C-Jugend wird mit dem Daldorfer SV und dem TSV Negernbötel eine Zusammenarbeit vereinbart. Die Mannschaften treten unter dem Namen FSG Sanden 07 an.
2008Reinhard und Helga Behrens übergeben das Sportlerheim nach 25 Jahren in jüngere Hände. Sigrid und Wolfgang Krüger übernehmen das Sportlerheim. Das Jugendturnier hat mit ca. 130 Mannschaften den oberen Rand der Möglichkeiten erreicht. Nachdem die Vereinsjugend zum 5. Mal am Vildbjerg teilgenommen hat, gelang ihnen der 1. Turniersieg mit den U10 Mädchen. Kolja Bröker (als Kapitän), Kilian Sell, Malte Stein und Jan Ole Urbanski wurden mit der E-Jugend Kreisauswahl, Landesmeister und Sieger beim Gothia-Cup (Weltcup der Jugendmannschaften) in Göteborg. Jan Ole Urbanski bekommt als erster Tensfelder ein Gastspielrecht beim HSV. Mit Moin Charrad und Michel Hinze schaffen wieder 2 E-Jugendliche den Sprung in die Kreisauswahl. Die 1. Herren erstellen eine eigene Internetpräsents. Franziska und Marleen Stahmer sowie Malin Hegeler wurden in die Mädchen Landesauswahl berufen. Der TuS Tensfeld stellt bei den D-Mädchen mit Nele Bröker, Merle Klüver, Kimberly Kroll, Stefanie Hey, Jasmin Schleemann, Melanie Stahmer und Kaya Theuer, 7 Kreisauswahlspielerinnen. Die Altherrenmannschaft geht eine Spielgemeinschaft mit dem TV Trappenkamp ein. Nach langer Zeit wird wieder einmal ein Showball von Olaf Müller und seinem Team organisiert. Aufgrund der großen Nachfrage musste in das Damsdorfer „Dörphus“ ausgewichen werden.
2009Die 1.Herren steigt in die A-Klasse auf. Die 2.Herren steigt in die B-Klasse auf. Die komplette Jugend fährt für ein Wochenende nach Berlin. Olaf Müller wird nach 15 Jahren Vorstandsarbeit als Schriftführer von Rainer Theuer abgelöst. Der TuS Tensfeld richtet für den KFV Segeberg den Tag des Mädchenfußballs aus Mit Kolja Bröker hat sich der HSV schon für den zweiten Spieler ein Gastspielrecht geben lassen. Jan Ole Urbanski wird als Kapitän der E-Jugend Kreisauswahl, Landesmeister in der Halle und auf dem Feld. Hans-Otto Woroniak (Ehrenmitglied des TuS Tensfeld sowie Gründer und langjähriger Leiter der Fußballsparte) wird 1.Vorsitzender des KFV Segeberg. Nach nur 2 Saisons wird die Jugendspielgemeinschaft Sanden 07 aufgelöst. Das Jugendturnier hat sich mittlerweile einen Namen als das größte Mädchenturnier in Schleswig Holstein gemacht.

Die D-Jugend I. gewinnt als erste Tensfelder Jungenmannschaft den Kreispokal. Kolja Bröker hat als erster Spieler des TuS Tensfeld eine Berufung in die Landesauswahl erhalten. Vorläufiger Höhepunkt der Ausbildungsarbeit im TuS Tensfeld ist die Berufung von Malin Hegeler in den erweiterten Kader der U15 Juniorinnen Nationalmannschaft. Bis zum Jahre 2008 hat Malin alle Mädchenmannschaften des TuS Tensfeld durchlaufen.
2010Nach 26 Jahren übergibt Gert Jürgens seine Amtsgeschäfte als Kassenwart an Uwe Troschke. Die 1. Herren steigen in die B-Klasse ab. Die 2.Herren wird nach 32 Jahren vom Spielbetrieb abgemeldet. Die B-Jugend wird Staffelsieger. Die C-Jugend wird Vizemeister. Die D- Mädchen werden Kreismeister und Kreispokalsieger. Erstmals macht das DFB-Mobil Station in Tensfeld. Die D-Jugend wird im Kreispokalfinale von der Jugendspielgemeinschaft Kaltenkirchen geschlagen. Außerdem wird sie hinter den JSG Kaltenkirchen Vize-Hallenkreismeister. Ab August wird in allen Altersklassen mindestens eine Mannschaft gemeldet, somit kann der TuS in allen Alterstufen eine Mädchenmannschaft melden. Mit Marleen Stahmer, Jan Ole Urbanki, Hendrik Voss und Kolja Bröker stellt der TuS Tensfeld drei Landesauswahlspieler und eine Landesauswahlspielerin. Die Jungs spielen seit der Saison 2010/2011 zusammen mit Malin Hegeler in der C-Jugend Schleswig Holstein Liga bei der SG Trave 06. Sigrid und Wolfgang Krüger übergeben das Sportlerheim an Angela Gathermann
2011Udo Seligmann verzichtet auf die Wiederwahl zum Ersten Vorsitzenden.

Hugo Jürgens wird nach 4 jähriger Pause zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Alkos Levens legt Anfgang Januar sein Amt als Trainer der 1. Herren nieder.

Dirk Bröker und Uwe Troschke begleiten die Mannschaft bis zum Ende der Saison.

Fabian Stölten übernimmt die 1. Herren zum Beginn der neuen Saison. In Zusammenarbeit mit Jan-Hendrik Koch konnte er neue Spieler für den TuS gewinnen und einige Spieler reaktivieren. Außerdem machte sich die seit Jahren sehr gute Jugendarbeit bemerkbar. Viele A-Jugendliche schafften den Sprung in den Seniorenbereich. So konnten wir nach einjähriger Pause wieder eine 2. Seniorenmannschaft melden. ÂÂÂ Die A-Jugend gewann die Relegationsspiele zum Aufstieg in die Kreisliga leider nicht.ÂÂÂ Nach 5 Jahren Pause wurde eine Damenmannschaft für das 7er Feld gemeldet. Rainer Theuer und Dirk Bröker wurden die ersten Trainer des sehr jungen Teams. Der Raiba-Cup entwickelt sich immer mehr zu einem Kult-Turnier für unterklassige Seniorenmannschaften.

Nick Scharnert schafft den Sprung in die E-Jugend Kreisauswahl obwohl er noch ein Jahr zu jung ist.
2012Andre Wulf tritt als 2. Vorsitzender nicht zur Wiederwahl an. Armin Hinze wird zum 2. Vorsitzenden gewählt. Die 1. Herren steigt souverän als Meister der B-Klasse in die A-Klasse auf. Die 2. Herren steigt als Tabellenvierter der D-Klasse in die C-Klasse auf. Leider hat ins kurz vor Ende der Saison Carsten Silas als Trainer der A-Jugend verlassen. Das Jugendturnier war so gut wie noch nie besucht. 140 Teams sind wohl die endgültige Obergrenze
2013Der Vorstand bleibt in der gleichen Zusammensetzung wie 2012 zusammen.

Die 1. Herren belegen in der Kreisklasse A den 8. Tabellenplatz. Die 2.Herren mit dem

Neuen Trainer Hendrik Ohls steigen als Tabellenzweiter in die Kreisklasse B auf.

Unsere Damenmannschaft belegt mit Trainer Benjamin Lüth in der Kreisklasse A den

7. Platz. Das Sommerturnier der Jugend, der Raiba-Cup und das Grillfest waren ein

voller Erfolg, sodass der 1.Vorsitzende dieses sehr lobte.

Sabine Platzek wurde für den zweiten Platz DFB Ehrenamtspreis für besondere Verdienste um den Mädchenfußball von H.-O. Woroniak geehrt.

Die Gemeinde sanierte in großem Umfang die Duschräume im Sportlerheim.

Im Oktober wurde der beliebte Showball aufgeführt. Dieser wurde wieder sehr gut besucht.
2014David Staub wird als Schiedsrichterobmann neu in den Vorstand gewählt.

Die 1. Herren steigt souverän als Meister der A- Klasse in die Kreisliga auf.

Die 2. Herren belegt in der B- Klasse mit Neutrainer Dieter Schütt den 12. Tabellenplatz.

Die A- Jgd. Belegt in der Kreisklasse B den 2. Platz und steigt somit in die A- Klasse auf.

Unsrer Damen belegen in der A- Klasse den 5. Tabellenplatz.

Bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften waren wir in der Endrunde der Mädchen in jeder Altersklasse mit einer Mannschaft vertreten. Das hat kein anderer Verein geschafft!!
2015Als neuer Spartenleiter Fußball wurde David Staub gewählt und löst somit Jan-Hendrik koch ab. Hendrik Ohls übernimmt von Dirk Bröker das Amt des Ehrenamtsbeauftragten.

Die 1. Herren belegt in der Kreisliga Segeberg den 9. Tabellenplatz und spielt somit das zweite Jahr in der Kreisliga.

Die 2. Herren mit dem neuen Trainer Norbert Dinse belegt den 10. Tabellenplatz in der Kreisklasse B.

Nach langer Zeit (15 Jahre), wird eine dritte Herrenmannschaft gemeldet, die von Sergej Zentner betreut wird.

Die A-Jgd. Unter Trainer Daniel Hahne/Dirk Bröker werden in der A- Klasse Meister!

Die Damenmannschaft spielt in der Kreisliga um Punkte.

Es wurde erneut geschafft fast alle Jugendmannschaften (nur B-Jgd. nicht) zu melden.

Dies ist sehr positiv zu bewerten, da es in der heutigen Zeit nicht so viele Vereine vermelden können.

Es wurden alle drei Herrenmannschaften, die Damen, A-Jgd. und die B-Mädchen mit neuen Trainingsanzügen von Sponsoren ausgestattet, die allesamt Hugo Jürgens besorgt hat.

Es wurde eine neue Beschallungsanlage angeschafft.

Als Ausrichter waren wir für das Damen und Herrenkreispokalendspiel tätig.

Kaya Theuer wurde für Ihren vorbildlichen Einsatz im Jugendsport auf der Jugendvollversammlung in Kaltenkirchen geehrt. Torsten Lisch übernimmt als Wirt das Sportlerheim.
2016Die Pokalendspiele in Damen und Herrenbereich finden beim TuS Tensfeld statt.
Im achten Jahr in Folge konnten wieder alle Mädchen-Mannschaften gemeldet werden und alle waren in der Endrunde der Hallenkreismeisterschaften.
Die 2. Herren steigt in die A-Klasse auf.
Es wird eine neue Tribüne mit Dachterrasse eingeweiht.
Jens Jürgens erhielt die Ehrennadel in Gold für 25 Jahre Trainer im TuS Tensfeld.
Jan Hendrik Koch wird zum 2.Vorsitzenden gewählt.
2017Als neuer Fußballobmann wird Fabian Stölten gewählt. Den Pressewart übernimmt Christoph Platzek, Ehrenamtsbeauftragte wird Agneta Stut und die Gymnastiksparte übernimmt Iwona Klimaszewka. Die Jugend-Pokalendspiele des KFV-Segeberg werden auf der Sportanlage vom TuS Tensfeld ausgetragen.Da wieder alle Jugendmannschaften im Mädchen und Jungenbereich gemeldet wurden. Dazu noch zwei Herren-Mannschaften. Befürwortet die Gemeinde Tensfeld, die Erweiterung des Sportlerheim auf zwei weitere Umkleidekabinen mit Duschen, Schiedsrichterraum und Toiletten. Im alter von 78 Jahren, stirbt unser ehemaliger Vereinswirt Reinhard Behrens.
Kaya Theuer wird von der Sportjugend S-H, für herausragende ehrenamtliche Leistungen im Sport geehrt.